Background Image

Dienstag, 6. August 2019

Ausschreibungen: Polens Wachstumspfad für den freien Markt kopieren; Minderheits-beteiligungen an Ukrzaliznytsia und Ukrposhta zum Kauf? Reihe von Verkäufen im August; Vermietungen am Flughafen Lviv und Kiew-Borispol; Dragon Capital gewann zwei Auktionen von ProZorro
James Brooke
by James Brooke
UBN Morning News is reported and written by James Brooke, a former New York Times foreign correspondent and Bloomberg Moscow Bureau Chief
  • Ausschreibungen: Polens Wachstumspfad für den freien Markt kopieren; Minderheits-beteiligungen an Ukrzaliznytsia und Ukrposhta zum Kauf? Reihe von Verkäufen im August; Vermietungen am Flughafen Lviv und Kiew-Borispol; Dragon Capital gewann zwei Auktionen von ProZorro
  • Volks- und Finanzwirtschaft: Ukrainische Banken verwenden IBAN; Griwna bei 25 zum Dollar; Nettogewinne der Banken; Darlehen in Höhe von 250 Mio. Euro von Cargill Financial Services International
  • Einzelhandel, Bau- und Immobilienwirtschaft: Wochenendkunden treiben Wirtschaftswachstum an; River Mall eröffnete Multiplexkino; Dragon Capital erwirbt Smart Plaza Obolon; Einzelhandel wuchs in der ersten Jahreshälfte real um 10%; Eintritt und Expansion internationaler Marken; Odessa – drei neue Einkaufzenten
  • Landwirtschaft: Kredit für Kernel; Abkommen zur Erhöhung der Geflügelexporte der Ukraine in die EU; Ukrainische Landwirte erhöhen ihre Getreideanbaufläche um 9%; 30 Mio. Tonnen Frühkorn gedroschen; Fruchtexporte um 16% gestiegen; Zahl der Schweine könnte bis 2025 auf 1,7 Millionen sinken
  • Transport & Tourismus: Umschlag in nationalen Häfen im Juli um 15% gestiegen; Zugverkehr auf die Krim und den Flugverkehr nach Russland? Rozetka eröfnet virtuelles Reisebüro
  • Energie und Erneuerbare Energien: 149 Mio. an Ukrenergo für Synchronisierung der Stromnetze der EU und der Ukraine; US Trident gewinnt 50-jährigen Öl- und Gasvertrag für den ukrainischen Schwarzmeerblock
  • Arbeitsmarkt: Reallöhne um 18% gestiegen; 3,2 Millionen Ukrainer arbeiten im Ausland
  • Sonstiges: Ehemalige Bürgermeister von Warschau neuer Business Ombudsmann; Öffentlicher Optimismus; Chinesische Investoren mit Interesse an IT- und Infrastrukturprojekten

Ausschreibungen

Mit dem IWF als „strategischem Partner“ plant Präsident Zelenskiy ein aggressives Programm zum Verkauf von Staatsunternehmen, zur Privatisierung von Staatsbanken und zur Schaffung des ersten Marktes für landwirtschaftliche Nutzflächen der Ukraine, sagt Oleksiy Honcharuk, der 35-jährige Leiter des Wirtschaftsteams von Zelenskiy in einem Interview mit Bloomberg: Ukraine Turns to Blueprint That Transformed Ex-Communist Europe. Honcharuk, der als führender Kandidat für das Amt des Premierministers gilt, skizzierte einen marktwirtschaftlichen Weg für die Ukraine, der in den 90er Jahren für die westlichen Nachbarn des Landes – Polen, Ungarn und die Slowakei – funktionierte. „Die Banken sollten zuerst verkauft werden“, sagte Honcharuk und bezog sich auf vier staatliche Banken, die 70% der notleidenden Kredite der Ukraine ausmachen: Oschadbank, Ukreximbank, Ukrgasbank und PrivatBank.  „Ich möchte, dass 10 große System- Banken in die Ukraine kommen.“ Finanzministerin Oksana Markarova und die derzeitige zentrale Führung sollen beibehalten werden, wenn die Regierung auf einen Haushaltsüberschuss zusteuert und ein 3- bis 4-jähriges IWF-Programm aushandelt, sagte Honcharuk. Um die Dynamik nicht zu verlieren, sollte bis Ende dieses Jahres mit Hilfe der Weltbank ein Markt für landwirtschaftliche Flächen geschaffen werden.

Um Marktpraktiken in staatlichen Unternehmen einzuführen, könnten Minderheits-beteiligungen an Ukrzaliznytsia (Staatsbahn) und Ukrposhta (staatliche Post) zum Verkauf angeboten werden. Honcharuk sagte, dass die neue Regierung im August gebildet wird und die Rada Anfang September zusammenkommen wird. Das Bloomberg-Interview bewegte die Märkte und trieb die GDP-gebundenen Optionsscheine der Ukraine den 15. Tag in Folge nach oben und erreichte 85,85 Cent, ein Rekord seit ihrer Platzierung im November 2015.

Um staatliches Eigentum in private Hände zu überführen, planen staatliche Stellen für August eine Reihe von Verkäufen und Pachtverträgen. Die Nationalbank der Ukraine, die Immobilien gescheiterter Banken liquidiert, verkauft das Shevchenkovsky Business Center (ein 16-geschossiges, vor 15 Jahren errichtetes Büro- und Einzelhandelszentrum der Klasse B am Prospekt Gagarina von Odessa). Separat verkauft der Garantiefonds sechs Wohn-/Bürogebäude in historischen Gebäuden in Kiew – eines auf Puschkinska und fünf weitere in der Passage am Kreschatik.

Am Flughafen Kiew-Boryspil wird der State Property Fund 13 Objekte vermieten z.B. für Geldautomaten, Geschäfte, Bankbüros, Autovermietungen, Büros und Lounge-Zonen für die Business-Class. Vier weitere Objekte werden am Flughafen Lviv vermietet. Letzte Woche verkaufte der Garantiefonds Vermögenswerte von gescheiterten Banken im Wert von 17 Mio. Dollar. Die Richter scheinen die Wahlergebnisse zu lesen und verzichteten darauf, die Verkäufe zu blockieren.

Dragon Capital gewann zwei Auktionen von ProZorro und verpflichtete sich, fast 7 Mio. Dollar für zwei Gewerbeimmobilien an renommierten Adressen in Kiew und Lviv zu zahlen.  Im Kiewer Stadtteil Podil erwarb Dragon für 2,4 Millionen Dollar den ehemaligen Hauptsitz der Kiewer Rus Bank, einem 1.400 Quadratmeter großen Gebäude in der Choryva Straße 12-a, hinter dem Boutique-Hotel Bursa. In Lviv wird Dragon 4,5 Millionen Dollar für insgesamt 945 Quadratmeter für das Erdgeschoss und das Untergeschoss von drei Gebäuden am Marktplatz – Rynok 19, 20 und 21 – zahlen. Lviv‘s Bürgermeister Andriy Sadovy sagte: „Transparent, offen und öffentlich. Heute hat Lviv das teuerste Grundstück in der Geschichte der Stadt verkauft – 945 Quadratmeter am Marktplatz für 116 Mio. UAH“

Volks- und Finanzwirtschaft

Am Montag begannen ukrainische Banken mit der Verwendung der IBAN, einer internationalen Kontonummer. Die in der EU und in 12 weiteren Ländern verbindliche alphanumerische Identifikationsnummer ermöglicht die Harmonisierung der Zahlungssysteme der EU und der Ukraine. Die Einführung erfolgt schrittweise, beginnend mit dieser Woche für alle neuen Konten und nach dem 1. November für alle Geldtransfers.

Der Griwna erstarkte über die psychologische Grenze von 25 zum Dollar und löste die Debatte über eine Währung aus, die in diesem Jahr gegenüber dem Dollar um 10% gestiegen ist. Aktuell hat die Zentralbank ein Kursziel von 25,02 UAH zum Dollar gesetzt – dem stärksten Kurs seit drei Jahren.

„Was jetzt passiert, grenzt an kriminelle Fahrlässigkeit am Arbeitsplatz“, schrieb Roman Sulzhyk, neu ernanntes Mitglied im Aufsichtsrat der PrivatBank, auf Facebook. „Die Stärkung der Griwna hätte auf dem Niveau von 26-27 zum Dollar gestoppt werden sollen.“ Finanzministerin Oksana Markarova schien teilweise zuzustimmen und schrieb: „Das Finanzministerium spricht seit einigen Monaten darüber. Aber wir beeinflussen nicht die Politik der NBU.“

Bei der Nationalbank der Ukraine sagte ein leitender Mitarbeiter, die Ukraine habe „einen variablen, nicht einen festen Griwna-Wechselkurs, und die Rolle der Zentralbank sei es nur, starke Wechselkursschwankungen auszugleichen. Um die Aufwertung der Griwna zu bremsen, kaufte die Zentralbank im Juli 1 Mrd. Dollar, sagte Sergiy Ponomarenko, Direktor der Zentralbank, Interfax-Ukraine. Bisher hat die Zentralbank in diesem Jahr 2,5 Mrd. Dollar auf dem Interbanken-Devisenmarkt gekauft – doppelt so viel wie in den ersten sieben Monaten des vergangenen Jahres.

Ausländische Investitionen in diesem Jahr von 3 Mrd. Dollar in die Griwna-Bonds der Ukraine, gepaart mit hohen Rohstoffpreisen, sind die wichtigsten Faktoren, die einen starken Griwna schaffen, sagen Ponomareko und andere Experten. Die Senkung des US-Leitzinses am Mittwoch auf 2,25% dürfte die Anleger dazu anregen, nach besseren Renditen zu suchen. Auf der wöchentlichen Auktion am Dienstag verkaufte das Finanzministerium einen Rekordwert von 17,2 Mrd. UAH, was 688 Mio. $ entspricht, bei Renditen zwischen 15,45% und 16,5%. Zum Vergleich: der Leitzins der Ukraine beträgt 17%. Bei diesem Investitionsniveau muss das Finanzministerium nur 600 Mio. Dollar von ausländischen Gläubigern einwerben, um dieses Jahr abzudecken.

Sharon Easky, eine ehemalige Beraterin des IWF und des U.S. Treasury’s Office of Technical Assistance, wurde am Mittwoch zur Vorsitzenden des PrivatBank-Aufsichtsrats gewählt. Der IWF und die US-Regierung beobachten die PrivatBank aufmerksam, während Igor Kolomoisky, der ehemalige Eigentümer, versucht, die Kontrolle per Gericht zurückzugewinnen. Der IWF und die USA haben die Verstaatlichung der größten Bank der Ukraine, im Dezember 2016 entschieden unterstützt. Finanzminister Markarova gratulierte Easky und dem neuen Vorstand und sagte: „Die PrivatBank sollte bis 2022 stabilisiert, verbessert, entwickelt und durch Privatisierung wieder auf den Markt gebracht werden.“

Die Nettogewinne der Banken liegen im ersten Halbjahr in der Regel über dem Vorjahresniveau. Mit in Dollar umgerechneten Gewinnen, hier einige Banken: Die Alfa-Bank (Kiew) stieg um das 2,3-fache auf 36 Mio. US-Dollar, die Ukrgasbank um 28% auf 11 Mio. US-Dollar, die Oschadbank um das 4-fache auf 5 Mio. US-Dollar und die Raiffeisen Bank Aval fiel um 13% auf 89 Mio. US-Dollar.

Das Kabinett hat das Finanzministerium ermächtigt, Darlehen in Höhe von 250 Mio. Euro von Cargill Financial Services International, dem Finanzunternehmen des US-amerikanischen Getreidekonzerns, zu erhalten. Die Darlehen würden sich auf 100 Mio. Euro für zwei Jahre mit 5,15 % pro Jahr und 150 Mio. Euro für fünf Jahre mit 6,25 % pro Jahr belaufen, berichtet das ukrainische Amtsblatt Uryadovy Courier am Freitag. Der Beschluss des Kabinetts war drei Wochen zuvor gefallen.

Alexander Paraschiy von Concorde Capital schreibt:Es ist positiv, dass das Finanzministerium eine Option hat, sich Geld von einem privaten internationalen Unternehmen zu leihen, aber es wird eine solche Option nicht zwingend nutzen“. Die Zinssätze für Cargill-Kredite entsprechen den Zinssätzen, zu denen Ende Juni Euro-Anleihe (6,75% für die siebenjährige Anleihe) ausgegeben wurden. Seitdem sind die Renditen ukrainischer internationaler Anleihen jedoch gesunken (die Rendite der siebenjährigen Anleihe betrug am 9. Juli 6,0% und aktuell 5,0%), was das Cargill-Darlehen heute nicht mehr sehr attraktiv macht.“

Einzelhandel, Bau- und Immobilienwirtschaft

Mit dem Einzelhandel als Haupttriebkraft des Wirtschaftswachstums in der Ukraine in diesem Jahr sind 44 große Einzelhandelsprojekte in Kiew im Bau, welche 1,3 Mio. Quadratmeter neue Mietfläche platzieren, berichtet die ukrainische Handelsgilde. „Der Löwenanteil wird noch vor Ende 2020 eröffnet“. Die Leerstandsquote im Einzelhandel soll über das aktuelle Niveau von 5,5% steigen und veraltete Shoppingcenter sollen geschlossen werden. Mehrere Eigentümer von Einkaufszentren investieren in Modernisierungen, sagte Konstantin Oleinik, Leiter der Strategischen Beratung bei UTG. Im Gegensatz dazu lag die Leerstandsquote in Kiew im Jahr 2016 bei 12%.

Die River Mall, eines der größten neuen Einkaufs- und Unterhaltungszentren in Kiew, eröffnete ihr Multiplexkino Planeta Kino. Das 140 Millionen Dollar teure Einkaufszentrum war fünf Jahre im Bau und verfügt über 62.000 Quadratmeter Mietfläche: Einzelhandel – 55.000; Business Center – 4.500; und Wasserpark – 4.000. Am Dniprovskya-Damm gelegen, verfügt das Einkaufszentrum über Restaurants mit Blick auf den Fluss und Tiefgaragenplätze für 1.550 Autos.

Dragon Capital erwirbt mit dem Smart Plaza Obolon sein drittes Einkaufszentrum in Kiew. Das vor sechs Monaten im wohlhabenden nördlichen Wohngebiet in der Nähe der U-Bahn-Station Minska eröffnete Einkaufs- und Unterhaltungszentrum verfügt über eine vermietbare Bruttofläche von 9.000 Quadratmetern. In der Ukraine besitzt Dragon nun fünf Einkaufszentren mit einem gesamten Einzelhandelsportfolio von 170.000 Quadratmetern, sagt Tomas Fiala, CEO von Dragon.

Eine durchschnittliche Leerstandsrate von 0.01% für das erste Halbjahr 2019 wird von Arricano Real Estate Plc, einem ukrainischen Shoppingcenter-Unternehmen das am Alternative Investment Market der London Stock Exchange notiert ist, beansprucht.Dies ist das Ergebnis der systematischen Arbeit, innovativer Ansätze und des kompetenten Managements in jüngster Zeit“, sagt Arricano CEO Mykhailo Merkulov. Arricano besitzt und betreibt fünf Einkaufszentren, eine 49,9%ige Beteiligung an der Sky Mall und Grundstücke für drei weitere Standorte.

Der Einzelhandel wuchs in der ersten Jahreshälfte real um 10%, berichtet der staatliche Statistikdienst der Ukraine. Mit einem hohen Verbrauchervertrauen nach der Präsidentschaftswahl stieg der Einzelhandel im Juni um 14%. In den Regionen wurde das höchste Einzelhandelswachstum im ersten Halbjahr 2019 in Vinnytsia (18%), Cherkasy und Odessa (16%) verzeichnet. Evgeniya Akhtyrko von Concorde Capital schreibt: „Der Boom im Einzelhandel wird durch das schnelle Wachstum der persönlichen Einkommen angeheizt… Wir erwarten, dass der Einzelhandel 2019 um 8-9% im Jahresvergleich steigen wird (gegenüber 5,8% im Jahr 2018).“

Die Raiffeisenbank-Ökonomen Mykhailo Rebryk und Andreas Schwabe schreiben:Der Haupttreiber in der aktuellen Phase des Konjunkturzyklus ist die Erholung des privaten Konsums nach den tiefen Einbrüchen der Kaufkraft in der jüngeren Vergangenheit. Die Nachfrage wird durch ein starkes Wachstum der Nominal- und Reallöhne im zweistelligen Bereich, Erhöhungen der Renten und Sozialtransfers, erhebliche Überweisungen von Millionen Ukrainern, die in Polen und anderen (osteuropäischen) Ländern arbeiten (allein 4,5 Mrd. € oder 5 % des BIP an Überweisungen von Januar bis Mai 2019), und schließlich durch die Rückkehr zur Bankkreditvergabe, wobei die Verbraucherkredite im Mai 2019 um 18,7 % gegenüber dem Vorjahr anstiegen.“.

Die Multiplex-Holding, die größte ukrainische Kinokette, erhöht ihre Anzahl an Leinwänden in diesem Jahr um fast 30% auf 166, sagte Vitaliy Pysarenko, der Generaldirektor des Unternehmens, auf einer kürzlich in Kiew abgehaltenen Einzelhandelskonferenz: „Dieses Jahr haben wir ein riesiges Bauprogramm“. Multiplex hält 40% des nationalen Marktanteils und baut den Online-Verkauf aggressiv aus – von 5% im Jahr 2015 auf heute über 50%.

Der Eintritt und die Expansion internationaler Marken treiben auch den ukrainischen Shopping-Boom voran. Im vergangenen Jahr eröffnete H&M aus Schweden seine ersten beiden ukrainischen Filialen in Kiew. Jetzt plant das Unternehmen, zwei weitere Filialen in Kiew, eine in Kharkiv und eine in Dnipro. In der River Mall eröffnet Adidas aus Deutschland Adidas- und Reebok-Shops, Spaniens Women’s Secret und Springfield eröffnen Läden und Intertop Ukraine eröffnet den ersten unabhängigen Laden der Ukraine der amerikanischen Outdoor-Marke The North Face.  Anfang des Jahres haben Decathlon, Claudie Pierlot, Missha und Weill in Kiews Einkaufszentren eröffnet.

Die dänische Möbel- und Haushaltswarenhandelskette JYSK plant, ihre ukrainischen Filialen bis Ende 2023 auf 100 zu verdoppeln. Im Mai eröffnete das Unternehmen seinen 50. Markt in Tschernigow, Teil des Plans, in diesem Jahr einen neuen Markt pro Monat zu eröffnen.

Schwedens IKEA stellt 100 Mitarbeiter für seinen ersten ukrainischen Store ein, der nun Ende des Jahres in Kiew eröffnet werden soll. Ikea sollte früher im neuen Einkaufszentrum Ocean Mall eröffnet werden, aber der Bauherr hatte Verzögerungen bei der Einholung von Genehmigungen.

Die Londoner DC Evolution arbeitet mit UTG zusammen, um ein 100 Millionen Dollar teures, 105.000 Quadratmeter großes Projekt am südlichen Rand von Dnipro zu entwickeln und zu bauen. Das Projekt, das auch Käufer vom eine Stunde südlich liegenden Zaporizhia anziehen soll, umfasst 52.000 Quadratmeter Einzelhandel, fünf Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 500 Wohnungen und Parkplätzen für 1.500 Autos.

In diesem Jahr sollen in Odessa drei neue Einkaufszentren eröffnet werden, die in Summe 59.000 Quadratmeter Mietfläche umfassen, berichtet UTG. Im vergangenen Jahr wurden drei Zentren mit einer Gesamtfläche von 50.000 Quadratmeter eröffnet. Für die nächsten fünf Jahre wurden 16 Projekte angekündigt. Wenn diese Zentren gebaut werden, würden sie die derzeitige Verkaufsfläche der Stadt auf 900.000 Quadratmeter verdoppeln. Aufgrund von Korruption und bürokratischen Kontrollen hinkt der Einzelhandel in Odessa dem Land hinterher und belegt in der Ukraine den sechsten Platz bei den Einzelhandelsflächen pro 1.000 Einwohner. Mit der Eröffnung der lang verspäteten Flughafenpiste im nächsten Jahr wird der internationale Tourismus voraussichtlich zunehmen.

Landwirtschaft

Die EBRD könnte Kernel 80 Mio. Dollar als Teil eines syndizierten Kredits in Höhe von 300 Mio. Dollar zur Finanzierung des Betriebskapitals für die Beschaffung, Lagerung, den Transport und den Verkauf von Getreide für den Export zur Verfügung stellen. Die EBRD wird das Darlehen an den Agrogiganten auf seiner Vorstandssitzung am 4. September überprüfen.

Ein Abkommen zur Erhöhung der Geflügelexporte der Ukraine in die EU um das 2,5-fache wurde am letzten Dienstag von Stepan Kubiv, Minister für wirtschaftliche Entwicklung und Handel, unterzeichnet. In den ersten sieben Monaten dieses Jahres hat die Ukraine laut Schätzungen bereits 75% ihrer Geflügelquote genutzt. Die neue Quote kommt, nachdem sich europäische Hühnerzüchter beschwert haben, dass MHP, der größte Geflügelproduzent der Ukraine, ein Schlupfloch nutzt, um die Exportquote in die EU zu überschreiten. Die Lösung bestand darin, die „Lücke“ zu schließen und die Exportquote zu erhöhen.

Nachdem sich die Getreideausfuhren der Ukraine in die EU im letzten Wirtschaftsjahr verdoppelt hatten, erhöhten die ukrainischen Landwirte ihre Anbaufläche um 9%, berichtet Pro-Consulting. Neben Europa könnte sich auch China als Markt aufgrund des Handelskrieges mit den USA verbessern.

Die Landwirte haben 30 Mio. Tonnen Frühkorn gedroschen, hauptsächlich Winterweizen, berichtet das Landwirtschaftsministerium. Das Ministerium prognostiziert, dass die Ukraine die Rekordernte des Vorjahres von 70 Mio. Tonnen erreichen wird.

Da die Agronomen Mitte der 20er Jahre eine jährliche Getreideernte von 100 Mio. Tonnen prognostizieren, erweitert Evrovneshtorg seinen Terminal Mykolais auf 4 Mio. Tonnen.Evroneshtorg wird eine führende Position einnehmen, nicht nur in der Region Mykolaiv, sondern auch im Schwarzmeer-Azov-Becken“, sagte Sergei Gunko, Firmenchef und Direktor von EVT Grain, letzte Woche bei einer Feier zum 20-jährigen Bestehen von EVT. EVT transportiert Getreide für Louis Dreyfus, Soufflet Négoce, Cargill, Glencore und Österreichs VA Intertrading.

Die Fruchtexporte stiegen in der ersten Jahreshälfte im Jahresvergleich um 16% und erreichten damit das Wachstum des Vorjahres von 17%, berichtet das Agrarwirtschaftsinstitut der Ukraine.  Äpfel und Birnen stiegen um 75% auf 42.000 Tonnen. Walnüsse stiegen um 74% auf 33.000 Tonnen. Gefrorene Früchte stiegen um 28% auf 18.000 Tonnen. Von den 116 Mio. Dollar Umsatz waren die größten Käufer: Türkei – 18 Mio. Dollar; Frankreich – 11 Mio. Dollar; Polen – 10 Mio. Dollar; Belarus – 9 Mio. Dollar; Irak – 7 Mio. Dollar; Italien und Griechenland – je 5 Mio. Dollar; und Deutschland – 4 Mio. Dollar. Die EU kauft etwa die Hälfte der ukrainischen Obst- und Beerenausfuhren.

Die Zahl der Schweine in der Ukraine könnte bis 2025 auf 1,7 Millionen sinken, weniger als ein Drittel der 5,9 Mio. Schweine, die im vergangenen Jahr gezählt wurden. Jährlich werden von 200 bis 500 Betrieben Schweine aus dem Verkehr gezogen, vor allem, weil die Betriebe ineffizient sind und sich keine Hygienekontrollen zur Bekämpfung der Afrikanischen Schweinegrippe leisten können, berichtet die National Association of Pig Breeders. Die Zukunft gehört großen Industriebetrieben mit mehr als 5.000 Schweinen, prognostiziert der Verband.

Transport & Tourismus

Mit privaten Investitionen kann die Ukraine das Frachtaufkommen ihrer 10 wichtigsten Seehäfen laut Raivis Veckagans, CEO der Seehafenbehörde, um 50% steigern. Die Ukraine kann bis 2038 200 Millionen Tonnen Fracht befördern, sagte Veckagans Reportern am Dienstag auf einer Pressekonferenz, die einberufen wurde, um Gesetze zu unterstützen, die an Präsident Zelenskiy geschickt wurden. Die Gesetze würden die Kosten senken und den Frachtumschlag beschleunigen und das Ranking der Ukraine für die Wettbewerbsfähigkeit verbessern, sagte er.

Unterstützt durch einen Anstieg der Lebensmittelexporte um 34% stieg der Umschlag in den nationalen Häfen im Juli um 15% im Vergleich zu einem Jahr zuvor. Eisenerz stieg um 30%. Die Container stiegen um 19%. Die am schnellsten wachsenden Häfen sind Pivdennii (Yuzhne) – plus 29%; Chornomorsk – plus 22%; Odessa – plus 12%.

Nachdem die Ukrainer letzte Woche Petitionen bei Präsident Zelenskiy eingereicht hatten, um den Zugverkehr auf die Krim und den Flugverkehr nach Russland wiederherzustellen, sagte Rosavitsia, die russische Flugsicherung, dass sie offen für Gespräche mit der neuen Regierung der Ukraine über die Wiederherstellung der Flugverbindungen mit der Ukraine ist. Seit der Reduzierung der Flüge vor fast vier Jahren sind die Züge von Ukrzaliznytsia nach Moskau zu den profitabelsten Strecken der Bahn geworden. Die ukrainische SkyUp-Discount-Fluggesellschaft schätzt, dass ein Drittel der Passagiere von Kherson, dem nächsten ukrainisch kontrollierten Flughafen der Halbinsel, von der Krim kommen. Nach den Sanktionsgesetzen können Flüge von der Krim nur nach Russland fliegen.

Rozetka.ua, der größte Online-Shop der Ukraine, eröffnet ein „virtuelles“ Reisebüro – Rozetka.Travel. Ohne ein Reisebüro aufzusuchen, können Kunden Tickets für Charterreisen nach Ägypten, Griechenland, in die Türkei und andere beliebte No-Visa-Ziele kaufen. Rozetka positioniert sich als potenzieller Konkurrent von JoinUp!, dem größten Reiseveranstalter der Ukraine, und hat bereits Verbindungen zu großen Reiseveranstaltern aufgebaut: Anex Tour, TUI, Tez Tour, Pegas Touristik und Mouzenidis Travel.

Energie und Erneuerbare Energien

Zur Synchronisierung der Stromnetze der EU und der Ukraine stellt die EBRD Ukrenergo 149 Mio. Euro zur Verfügung, um 26 Transformatoren zu kaufen und 12 Umspannwerke zu modernisieren. Die Investition wird auch die Fähigkeit von Ukrenergo stärken, die eingespeiste Wind- und Sonnenenergie besser auszugleichen. Das Geld wird auch für die Angleichung der Praktiken der Ukraine an das dritte Energiepaket der EU verwendet. Der am 1. Juli eingeführte Strommarkt soll den Stromhandel zwischen der EU und der Ukraine fördern. Am vergangenen Montag unterzeichnete Finanzminister Markarova einen Beschluss zur Umwandlung von Ukrenergo in eine private Aktiengesellschaft.

Das US-Unternehmen Trident Acquisitions hat den Wettbewerb um einen 50-jährigen Auftrag zur Erforschung und Förderung von Öl und Gas aus dem ukrainischen Offshore-Delfinblock gewonnen, fast 10.000 Quadratkilometer im Nordwesten des Kontinentalschelfes des Schwarzen Meeres. Vor einem Jahr sammelte Trident 201 Mio. Dollar bei einem Börsengang an der NASDAQ. Der CEO ist Ilya Ponomarev, ein ehemaliger Stellvertreter der russischen Duma. In den 90er Jahren arbeitete er bei Yukos und Schlumberger. Im Mai erhielt er die ukrainische Staatsbürgerschaft. Ein Kandidat für die Produktionsaufteilungsvereinbarung, die Azerbaijan’s Caspian Drilling Company, zog ihren Antrag auf Druck aus Russland zurück, sagt Igor Nasalik, Energieminister der Ukraine. Trident bot an, in den ersten fünf Jahren 200 Millionen Dollar in den Delphin-Block zu investieren – das ist das 3,5-fache des in der Ausschreibung gesetzten Minimums – und mindestens sieben Explorationsbohrungen durchzuführen.

Arbeitsmarkt

Die realen Monatslöhne stiegen im Juni im Vergleich zum Vorjahr um 18%, berichtet der State Statistics Service. Der aktuelle Durchschnittslohn beträgt 10.783 UAH oder 420 $. Donezk verzeichnete den größten Anstieg – 28%, gefolgt von Sumy mit 20%. In der höchstverdienenden Region, Kiew, werden die Einwohner fast doppelt so hoch bezahlt wie in der niedrigsten Verdienstregion, Kirowohrad – UAH 15.650 versus UAH 8.574. Bei niedrigen Investitionsraten ist der Wettbewerb mit den Löhnen in Polen ein wichtiger Treiber für das Lohnwachstum.

Etwa 3,2 Millionen Ukrainer arbeiten dauerhaft im Ausland. Das sind ca. 18% der erwerbstätigen Bevölkerung des Landes, berichtet Hromadske und führt eine neue makroökonomische Studie an, die für das Finanzministerium erstellt wurde. Im vergangenen Dezember gaben 35% der 40.000 Befragten in einer landesweiten Umfrage an, im Ausland arbeiten zu wollen. Etwa ein Drittel sagte, dass sie Geld verdienen wollen, um ein Unternehmen in der Ukraine zu eröffnen.

Sonstiges

Der ehemalige Bürgermeister von Warschau wird im Herbst dieses Jahres zum Business Ombudsmann der Ukraine ernannt. Marcin Svenczycki, derzeit Mitglied des polnischen Parlaments, war zuvor Minister für internationale Wirtschaftsbeziehungen in Polen. Er tritt die Nachfolge von Algirdas Šemeta an, einem litauischen Wirtschaftswissenschaftler, der den Job seit fast fünf Jahren innehat. In fast fünf Jahren Arbeit hat diese Institution Unternehmen 700 Mio. Dollar gesichert, sagte Šemeta, der scheidende Ombudsmann, am Mittwoch vor Journalisten. Mit 5.865 formellen Beschwerden seit Aufnahme der Arbeit im Dezember 2014 waren die wichtigsten Quellen für Beschwerden: die staatliche Finanzverwaltung, die Polizei, die lokalen Behörden, die Generalstaatsanwaltschaft und das Justizministerium. Im zweiten Quartal des Jahres nahm die Zahl der Beschwerden von ausländischen Investoren und Großunternehmen ab.

Der ukrainische öffentliche Optimismus hat laut der jüngsten Umfrage der Rating Sociological Group den höchsten Stand seit acht Jahren erreicht. Von 2.000 Befragten in der zweiten Juliwoche gaben 35% an, dass das Land in die richtige Richtung geht, der höchste Wert seit 2011. Etwa 39% glauben, dass das Land in die falsche Richtung geht, ebenfalls ein 8-Jahres-Tief.

Dieser Optimismus nervt die pessimistische intellektuelle Elite der Ukraine. „Was mich beunruhigt, ist der Optimismus“, sagte Mykhailo Minakov, Senior Advisor für die Ukraine des Kennan-Instituts, in einem aktuellen Telefonbriefing mit Analysten über die Wahlen in der Ukraine. „Bisher haben wir in der ukrainischen Bevölkerung einen beispiellosen Optimismus in Bezug auf die Entwicklung des Landes. Er war in all den 28 Jahren bzw. seit Anfang der 90er Jahre nie so hoch. Das bedeutet eine sehr große Verantwortung für Präsident Zelenskiy und seine Partei, diese Herausforderung nicht zu verderben.“ Der Concorde Capital-Analyst Zenon Zawada sieht eine Entspannung: „Wir sind sicher, dass sich dieser Optimismus bis zum Jahresende auflösen wird.“

Chinesische Investoren sind vor allem an IT- und Infrastrukturprojekten interessiert, sagte Anatoli Kinakh, Präsident der ukrainischen Union der Industriellen und Unternehmer, nach einem Treffen mit einer 10-köpfigen Delegation der chinesischen Unternehmensvereinigung in Kiew. Zu den teilnehmenden Unternehmen gehörten auch: Shandog Kunlun Road and Bridge Engineering Co. Ltd., Zhuhai Henglong Real Estate Co. Ltd. und Tongling Huacheng.

Die wöchentliche deutsche Version der Ukraine Business News wird in Zusammenarbeit mit unserem Partner Henniger Winkelmann Consulting erstellt. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.hwc.com.ua.

The weekly German version of Ukraine Business News is produced in cooperation with our partner Henniger Winkelmann Consulting. For further information, please visit www.hwc.com.ua.