Background Image

Dienstag, 13. August 2019

Gesetze und Verordnungen: Freihandelsabkommens Israel-Ukraine ratifiziert E-Government: Neue nationalen Website; „eMalyatko" oder „eBaby"; State in a Smartphone; Konformität mit EU-Formaten Ausschreibungen: Huawei gewann Ausschreibung für Bau eines 4G-Netzes in Kiewer Metro
James Brooke
by James Brooke
UBN Morning News is reported and written by James Brooke, a former New York Times foreign correspondent and Bloomberg Moscow Bureau Chief
  • Gesetze und Verordnungen: Freihandelsabkommens Israel-Ukraine ratifiziert
  • E-Government: Neue nationalen Website; „eMalyatko“ oder „eBaby„; State in a Smartphone; Konformität mit EU-Formaten
  • Ausschreibungen: Huawei gewann Ausschreibung für Bau eines 4G-Netzes in Kiewer Metro
  • Außenhandel: Freihandelsgespräche mit der Türkei vor Abschluss?
  • Volks- und Finanzwirtschaft: Zentralbankreserven auf Höchststand; Dragon Capital prognostiziert Griwna-Dollar-Wechselkurs bei UAH 27,5 Ende 2019; IWF und Ukraine diskutieren Steueramnestie; Nächstes Jahr billigere Griwna-Kredite; Vervierfachung der Bankengewinne
  • Einzelhandel, Bau- und Immobilienwirtschaft: Dragon Capital verhandelt über Kauf von weiteren Einkaufszentren
  • Bergbau- und Stahlindustrie: steigenden Stahlpreise finanzieren Ferrexpo’s Investitionsprogramm
  • Landwirtschaft: Weizenernte 2019 fast abgeschlossen; Landwirtschaft im vergangenen Jahr profitabelster Sektor der Ukraine; Getreideexporte im ersten Halbjahr um 40% gestiegen
  • Infrastruktur: Geldmangel am Flughafen Odessa
  • Transport & Tourismus: Hafen von Pivdennyi wickelt größte monatliche Frachtaufkommen seit Eröffnung 1978 ab; Wizz Air, Ryanair erobern Odessa’s Luftmarkt; SkyUp belebt verlorene Inlandsflüge mit der UdSSR; SkyUp setzt auf Zaporizhia
  • Telekommunikation und IT: Kyivstar 4G Benutzer steigen um 70%
  • Energie und Erneuerbare Energien: ukrainische Pipelines und Gasspeicher
  • Automobilmarkt: Elektroauto-Verkauf steigt um 53%

Gesetze und Verordnungen

Präsident Zelenskiy hat ein Gesetz zur Ratifizierung des Freihandelsabkommens Israel-Ukraine unterzeichnet. Die Rada hat das Gesetz letzten Monat verabschiedet. Nach den Parlamentswahlen vom 17. September in Israel wird erwartet, dass die neue Knesset das Gesetz ebenfalls reatifiziert.

E-Government

Nach dem Vorbild Estlands hat Präsident Zelenskiy die Einrichtung einer einzigen nationalen Website angeordnet, auf der die Bürger die meisten Interaktionen mit der Regierung durchführen werden, einschließlich der Einreichung von Steuern, der Registrierung von Grundstücken und der Abstimmung bei Wahlen. Der Erlass der vergangenen Woche legt Ziele für das Ministerkabinett fest: eine Prüfung der 350 Register der Ukraine bis zum 31. Oktober und die Einführung der einheitlichen e-Service Website für Bürger bis zum 31. Januar. Nächstes Jahr soll die Website Anträge auf Führerschein und Online-Teilnahme an der Volkszählung 2020 ermöglichen. Bis 2021 sollen die Wahlen durch elektronische Abstimmung durchgeführt werden.

Um den Papierkram rund um die Geburt eines Kindes zu beseitigen, setzt die Regierung Zelenskiy auf „eMalyatko“ oder „eBaby„. Die Eltern können die Geburt und den Wohnort ihres Babys elektronisch registrieren und den Pass und die Steueridentifikationsnummer des Kindes elektronisch beantragen. Das Projekt wurde mit Hilfe von Experten und Geld aus Kanada, Estland, der Schweiz und den USA entwickelt und soll am 1. Januar beginnen. Zelenskiy, selbst Vater eines Mädchens und eines Jungen, sagte letztes Jahr gegenüber Regierungsvertretern, dass nach dem derzeitigen System „Eltern gezwungen sind, mit einem Baby im Arm durch die bürokratische Hölle zu gehen“.

„Transparente und zuverlässige Arbeit der staatlichen Register wird der Schlüssel zu einer sicheren Geschäftsentwicklung und einem effektiven Management des Landes als Ganzes sein“, sagte Zelenskys digitaler Berater Mykhailo Fedorov über das Dekret. „Die meisten [Register] sind völlig ineffizient und intransparent…. Dies ist die Hauptursache für Diebstahl, Korruption und andere kriminelle Machenschaften bei der Erbringung verschiedener staatlicher Dienstleistungen.

Als Teil des „State in a Smartphone“ entwickelt das digitale Team von Präsident Zelenskiy eine Website, auf der Bauherren Baugenehmigungen erhalten können, ohne direkten Kontakt mit Beamten, eine klassische Gelegenheit zur Korruption. „Das System selbst versteht automatisch, ob es Ihnen die Erlaubnis geben soll oder nicht. Es findet eine elektronische Interaktion mit anderen Registern statt“, sagte Fedorov ggü. Liga.Tech.

Fedorov plädiert für Joint Ventures im Bereich Breitband-Internet und elektronische Identifikation und sagte letzte Woche gegenüber Mitgliedsunternehmen des American Chamber of Commerce: „Die Entwicklung der digitalen Wirtschaft sollte für die Ukraine die oberste Priorität sein.“ Fedorov, der Gründer der Internet-Marketing-Agentur SMMStudio, sagte: „Wir sind verpflichtet, bestehende Industrien digital zu transformieren und günstige Bedingungen für das Entstehen neuer Industrien zu schaffen. Andernfalls laufen wir Gefahr, für immer hinter die führenden Volkswirtschaften der Welt zu fallen. Gemeinsam mit Unternehmern und der Öffentlichkeit haben wir uns klare Ziele für 2024 gesetzt.“

Das elektronische Dokument, das vom ukrainischen E-Archivsystem im ASiC-Format erstellt und mit Mobile ID auf Basis von ECDSA signiert wurde, wurde auf Konformität mit den EU-Formaten getestet.In der Praxis bedeutet dies, dass die Ukraine die EU-Anforderungen für elektronische Dokumente vollständig regulatorisch und technologisch umgesetzt hat„, teilte das Team von Zelenskiy auf Facebook mit. „E-Government ist nicht nur Öffentlichkeit, sondern auch komplexe regulatorische und technische Arbeit im Backoffice.“

Das E-Government von Zelenskiy baut auf der Arbeit der Regierung Poroshenko-Groysman auf. In diesem Jahr steigt die Zahl der elektronisch verfügbaren Dienste um 50% auf 180, sagte Premierminister Groysman auf einer kürzlich abgehaltenen Start Up Konferenz. Der scheidende Premierminister weiter: „Jetzt reden sie über den Staat im Smartphone. Aber in der Tat arbeitet meine Regierung seit mehreren Jahren daran, qualitativ hochwertige elektronische Dienste zu schaffen, Werkzeuge, die in verschiedenen Lebensbereichen eingesetzt werden können, auch für die Geschäftsabwicklung.“

Auf der Konferenz startete Groysman einen 16 Mio. Dollar teuren Ukrainischen Nationalen Startup-Fonds. Mit führenden Vertretern der IT-Branche, die als Juroren fungieren, wird der Fonds ukrainische Startups in der Frühphase für Startkapitalzuschüsse von bis zu 75.000 US-Dollar auswählen. Die Projekte sollen innerhalb von zwei Jahren abgeschlossen sein.

Ausschreibungen

Der chinesische Technologieriese Huawei, dessen Netze ein Drittel der Weltbevölkerung erreichen, wird nun in die U-Bahn von Kiew integriert. Huawei gewann eine Ausschreibung für den Bau eines 4G-Netzes, das durch das 70 km lange Netz der Kiewer Metro verläuft und die 32 Stationen miteinander verbindet. Der Auftrag in Kiew, der Ende nächsten Jahres abgeschlossen sein soll, wird das größte aller Projekte von Huawei in den 27 mittel-, osteuropäischen und skandinavischen Ländern sein, teilte das Unternehmen mit.

Außenhandel

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan ist bestrebt, die Freihandelsgespräche mit der Ukraine abzuschließen und den bilateralen Handel mehr als zu verdoppeln – auf 10 Mrd. Dollar pro Jahr. In einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Präsident Zelenskiy am Mittwochabend in Ankara sagte Erdogan: „Schließlich ist es an der Zeit, den Verhandlungsprozess über die Unterzeichnung eines Freihandelsabkommens abzuschließen, über das seit vielen Jahren verhandelt wird.“

Volks- und Finanzwirtschaft

Die Zentralbankreserven stiegen im Juli um 5,8% und erreichten 21,8 Mrd. Dollar, den höchsten Stand seit 2013. Im größten Einzelmonat der Käufe seit April 2010 kaufte die Nationalbank der Ukraine im Juli netto 1,3 Mrd. Dollar, das ist das Vierfache der Dollar-Käufe im Juni. Die Reserven der Ukraine entsprechen nun dem 3,4-fachen des monatlichen Importvolumens.

Evgeniya Akhtyrko von Concorde Capital schreibt:Dieser Monat wird relativ einfach, was die Zahlungen in Fremdwährung betrifft. Die Ukraine wird rund 190 Mio. Dollar an den IWF und lokale Euroanleihen für 124 Mio. Dollar zurückzahlen. MinFin hat keine Pläne, lokale Euroanleihen im August zu platzieren, so dass diese Ausgaben wahrscheinlich ganz oder teilweise durch den Kauf von Fremdwährungen durch die NBU an der ForEx kompensiert werden.“

Dragon Capital prognostiziert, dass der Griwna-Dollar-Wechselkurs Ende 2019 schließt, wie er Anfang des Jahres eröffnet hat – bei UAH 27,5. Die Reserven gehen in diesem Jahr im Jahresvergleich um 5% auf 20 Mrd. Dollar zurück. Dragon schreibt: „Wir gehen davon aus, dass sich die ausländischen Zuflüsse in den kommenden Monaten verlangsamen werden, da die globalen Kreditmärkte aufgrund erneuter US-amerikanischer Handelskonflikte risikoaverser agieren, während das Finanzministerium nur über einen moderaten Kreditbedarf bis Ende des Jahres verfügt und die Emissionstätigkeit wahrscheinlich begrenzen wird“.

Eine „Steueramnestie“ wird vom IWF und der Ukraine diskutiert, Sergej Verlanow, Leiter des staatlichen Steuerdienstes, sagt Interfax-Ukraine. Nach ähnlichen Maßnahmen in Lettland und Südafrika würde der Steuerzahler ermäßigte Sätze – 5-9% – zahlen, wenn er von den Behörden für unbezahlte Steuernachzahlungen zur Rechenschaft gezogen würde. Beamte diskutieren aktuell die Parameter einer Amnestie. Interfax schreibt: „Laut Experten ist die „Steueramnestie“ im Jahr 2015 völlig gescheitert.“

Die Zentralbank kaufte letzte Woche fast eine halbe Mrd. Dollar, um den Griwna davon abzuhalten, weiter gegenüber dem Dollar zu gewinnen, so die Daten der Nationalbank der Ukraine. Der Nettobetrag von 493 Mio. Dollar, der letzte Woche gekauft wurde, war fast doppelt so hoch wie in der Woche zuvor – 261 Millionen Dollar. Seit dem 1. Januar hat die Zentralbank netto 2,7 Mrd. Dollar gekauft.

Die Ukraine wird im nächsten Jahr billigere Griwna-Kredite bei ca. 12-13% haben, prognostiziert Oleksiy Goncharuk, stellvertretender Leiter des Büros des Präsidenten. Die Zentralbank prognostiziert, dass sich der Leitzins der Ukraine in den nächsten zwei Jahren von derzeit 17% auf die Hälfte reduzieren wird. Ein so starker Rückgang der Leitzinsen würde einen Investitionsboom auslösen.

Die Kreditvergabe der Banken wird durch eine fast Vervierfachung der Bankgewinne auf 1,2 Mrd. US-Dollar im ersten Halbjahr dieses Jahres im Vergleich zum Vorjahreszeitraum unterstützt. „Zum zweiten Mal in Folge erzielen die Banken hohe Gewinne, vor allem aufgrund der rasanten Entwicklung der Konsumentenkredite, die im Jahresvergleich um etwa 30% wachsen„, sagte Kateryna Rozhkova, erste stellvertretende Gouverneurin der Zentralbank, in einer Pressemitteilung. „Wir gehen davon aus, dass sich die hohe operative Effizienz und Profitabilität mittelfristig fortsetzen wird.“ Nachdem die Hälfte der Banken des Landes nach der Finanzkrise 2014 geschlossen wurde, hat die Ukraine nun 76 Banken, 66 davon sind profitabel.

Der Griwna ist in diesem Jahr gegenüber dem Dollar am stärksten gewachsen – um 9,1%, so Reuters neueste Grafik der globalen Wechselkurse. Die Nächstplatzierten sind: Der russische Rubel +8,3%, das ägyptische Pfund +8,1% und der thailändische Baht +4,9%. Zur Stärkung des Griwna tragen die hohe Preise für Getreide und Stahl, 3,5 Mrd. Dollar an ausländischen Käufen von Griwna-Bonds und Überweisungen von im Ausland arbeitenden Ukrainer i.H.v. 1 Mrd. Dollar pro Monat bei. Zur Schwächung des Griwna trägt eine Rekordzahl von Ukrainern bei, die in diesem Sommer in der EU Urlaub machen und ein Handelsdefizit von 4,4 Mrd. Dollar bei Waren und Dienstleistungen.

Der Goldrausch nach Griwna-Bonds veranlasst die Weltwirtschaftspresse, optimistische Prognosen für den wirtschaftlichen Ausblick der Ukraine zu treffen. In “World-Beating Rally Shows Euphoria as Ukraine Eases Bond Access,” zitiert Bloomberg Andreas Schwabe, einen in Wien ansässigen Analysten der Raiffeisen Bank International AG, und sagt, dass der Ausblick für die Ukraine „so gut aussieht wie seit langem nicht mehr….jetzt gibt es viele neue Leute im Parlament, es ist wie ein Neuanfang„. Die Financial Times folgt mit einer Geschichte: „In Ukraine, bond markets enjoy a boost from Zelensky effect.” Die FT schreibt: „Die Märkte der Ukraine steigen wie die Zahl ausländischen Investoren, die nach der Annexion der Krim durch Russland zahlreich aus dem Land geflohen sind, nun wieder an die Ukraine mit ihrem neuen reformgesonnenen Präsidenten Volodymyr Zelenskiy glauben“.

Die Zinssätze, Wechselkurse und Inflationsraten der Ukraine gehören zu den Statistiken, die mit einem Mausklick auf der neu gestalteten Website der Nationalbank der Ukraine verfügbar sind: www.bank.gov.ua . Gestartet am Donnerstag, ist „die Website für alle Geräte geeignet“, berichtet die Zentralbank. Im März gewann die NBU in London den Transparency Award, einen internationalen Preis des Central Banking Journal.

Einzelhandel, Bau- und Immobilienwirtschaft

Dragon Capital verhandelt über den Kauf von zwei weiteren Einkaufszentren in der UkraineSun Gallery in Kryvyi Rih und City Mall Zaporizhzhia – gibt Arricano Real Estate Plc, der Eigentümer, in einem Beitrag an der Londoner Börse bekannt. Arricano ist am Alternative Investment Market der LSE notiert und besitzt derzeit fünf Einkaufszentren in der Ukraine, 49,9% der Sky Mall in Kiew und Grundstücke für drei Entwicklungsstandorte. „Die erhaltenen Mittel sind für die Entwicklung des Portfolios und die Stärkung der Positionen des Unternehmens bestimmt„, sagte Arricano CEO Mykhailo Merkulov gegenüber Interfax-Ukraine über den möglichen Verkauf.

Bergbau- und Stahlindustrie

Die weltweit steigenden Stahlpreise haben das EBITDA von Ferrexpo, dem größten ukrainischen Exporteur von Eisenerzpellets, im ersten Halbjahr dieses Jahres um 59% gegenüber dem Vorjahreszeitraum gesteigert. Mit den erzielten 372 Mio. US-Dollar verfügt das in der Schweiz ansässige Unternehmen über die Mittel zur Finanzierung seines Investitionsprogramms von 220 Mio. US-Dollar. Bis 2021 plant das Unternehmen, die Pelletproduktionskapazität auf 12 Mio. Tonnen pro Jahr zu erhöhen. Ferrexpo ist an der Londoner Börse mit dem Kürzel FXPO notiert und gehört zum FTSE 250 Index. Die Eisenerzpreise haben sich in diesem Jahr aufgrund von Produktionsproblemen in Brasilien und der boomenden Stahlproduktion in China nahezu verdoppelt.

Landwirtschaft

 Die Landwirte haben die Weizenernte 2019 fast abgeschlossen und 26,6 Mio. Tonnen von 95% der Anbaufläche gedroschen, teilte das Landwirtschaftsministerium mit. Bisher haben die ukrainischen Bauern 35,6 Mio. Tonnen Getreide geerntet, die Hälfte der 70 Mio.-Prognose für 2019.

Der Agrarriese IMC berichtet, dass sein Weizenertrag im Jahresvergleich um 15% auf 6,3 Tonnen pro Hektar gestiegen ist. Dies ist das Doppelte der USDA 2019-Prognose für den US-Durchschnitt – 3,19 Tonnen – und dem Russlanddurchschnitt – 2,67 Tonnen. Die an der Warschauer Börse notierte IMC führt ihre hohen Erträge auf gutes Wetter und effizientere Anbaumethoden zurück. Befürworter der Schaffung eines privaten Ackerflächenmarktes in der Ukraine teilten mit, dass sie Kapital in die Landschaft investieren wollen und die nationale Getreideernte um 50% auf 100 Mio. Tonnen Mitte der 20er Jahren zu steigern.

Die Landwirtschaft war im vergangenen Jahr der profitabelste Sektor der Ukraine, wobei 86% der Betriebe Gewinne auswiesen, so Jurij Lupenko, Direktor des National Institute of Agrarian Economics. Im Gegensatz dazu erzielten 74% der ukrainischen Unternehmen Gewinne. Alle 22 ukrainischen Agrarriesen erzielten Gewinne und machten 12% der Gewinne des Sektors aus.

Die Getreideexporte stiegen im ersten Halbjahr dieses Jahres um 40% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die Ukraine exportierte 26,2 Mio. Tonnen Getreide, etwas mehr als die Hälfte der 50 Millionen Tonnen, die im gesamten Wirtschaftsjahr, das am 30. Juni endete, exportiert wurden. Getreide war in der ersten Jahreshälfte König und machte 79% der Exporte aus, berichtet das Institute of Agrarian Economics.

Die Ukraine sollte von Chinas Verbot für staatliche Agrarunternehmen, Lebensmittel aus den USA zu kaufen, profitieren. Die Ukraine ist bereits der größte Lieferant von Getreide und Sonnenblumenöl nach China. Bis Mai konkurrierte China mit Russland um den zweiten Platz als Importeur ukrainischer Waren. Die drei wichtigsten Importeure waren: Polen – 6,9%; Russland – 6,4%; China 6,2%. Aufgrund der neuen russischen Sanktionen gegen den Handel mit der Ukraine ist China auf dem besten Weg, Russland zu verdrängen. Lebensmittel machen den größten Teil der ukrainischen Exporte nach China aus.

Infrastruktur, Transport & Tourismus

Pivdennii, der tiefste und verkehrsreichste Hafen der Ukraine am Schwarzen Meer, schlug im Juli 4,7 Mio. Tonnen Fracht um und hat damit das größte monatliche Volumen seit der Eröffnung des Hafens 1978 erzielt. Fast 80% dieser Fracht wurde exportiert, wobei China das wichtigste Ziel war. Getreide stieg um 76% auf fast 1 Mio. Tonnen. Erz stieg um 58% auf 2,6 Mio. Tonnen. Im ersten Halbjahr des Jahres stieg der Umschlag um 20% auf 23,4 Mio. Tonnen. „Wir wollen nicht aufhören“, sagte Vitaliy Lipsky, Direktor der Hafenverwaltung von Pivdenii, dem Center for Transportation Technologies.

Flughafenvertreter von Odessa verhandeln mit Kiew in diesem Sommer über weitere 1,1 Mrd. Griwna oder 45 Mio. Dollar, um den Bau der neuen Landebahn abzuschließen. Der Vertrag wurde 2013 für 63 Mio. US-Dollar abgeschlossen. Bis 2017 wurde mangels Geld keine Arbeit geleistet. Der Baubeginn erfolgte 2017, die Arbeit für die 2.800 Meter lange Start- und Landebahn wurde aber vor einigen Monaten wieder eingestellt. Die State Enterprise Directorate for Construction sagt, dass ihr das Geld ausgegangen ist. Außerdem ergab ein Audit, dass der neue Beton möglicherweise nicht hart genug ist, um Langstreckenjets abzuwickeln, berichtet das Center for Transportation Technologies.

Trotz dieser Rückschläge gab es letzte Woche Feierlichkeiten am Flughafen Odessa, als das brandneue Abflugterminal eröffnet wurde – für Inlandsflüge. Internationale Flüge werden die Abflüge ab Herbst dieses Jahres nutzen, voraussichtlich rechtzeitig für die Flüge von Wizz Air und Ryanair. Vor sieben Jahren begann der Bau des in Spanien entworfenen Terminals. Seltsamerweise wurde der Ankunftsbereich vor zwei Jahren eröffnet. Glücklich, den Tag vorherzusagen, an dem An- und Abflüge wieder vereint werden, sagte Pavel Prusak, der Direktor des Flughafens Odessa: „Der neue Terminal wird es uns ermöglichen, unsere Passagiere unter komfortablen, modernen Bedingungen zu bedienen.“

Ohne auf die längst überfällige Start- und Landebahn des Flughafens Odessa zu warten, drängen sich die beiden größten europäischen Billigfluggesellschaften gegenseitig, um Flüge zur „Perle des Schwarzen Meeres“ zu starten. In den Duellankündigungen am Dienstag teilte Wizz Air mit, dass es am Wochenende vom 1. bis 3. November von Odessa aus fliegen wird, mit Flügen in sechs EU-Städte: Berlin-Schönefeld, Bratislava, Budapest, Danzig, Katowice und Wroclaw. Ryanair antwortete mit seinen neuen Odessa-Flügen, die alle vom 28. bis 30. Oktober starten. Diese gehen nach Berlin-Tegel, Danzig, Katowice, Poznan und Breslau. Im Juni hatte Ryanair seinen Flug von Odessa aus mit einem Flug nach Krakau aufgenommen. Flüge nach Polen sind bei Wanderarbeitern beliebt, die angesichts der wirtschaftlichen Stagnation der Stadt aufgrund von Korruption und Inkompetenz ungeduldig sind.

In den konkurrierenden Medienmitteilungen gaben Wizz Air und Ryanair am Dienstag ihre neuesten Zahlen für die Ukraine bekannt, wobei jeder der Konkurrenten für sich proklamiert, die größte europäische Fluggesellschaft in der Ukraine zu sein.

Wizz Air teilte mit, dass sie ihre Strecken in der Ukraine um die Hälfte auf 53 EU-Ziele ausbaut. Wizz Air fliegt von Kiew Sikorsky, Lviv und Kharkiv und beförderte in diesem Jahr bis Juli 1,3 Millionen Passagiere auf den Routen der Ukraine. Paulina Gosk, eine Sprecherin von Wizz Air, sagte Reportern in Odessa voraus, dass die Fluggesellschaft bis Ende dieses Jahres doppelt so viele Menschen befördern wird – 2,6 Mio.

Ryanair teilte mit, dass sie bis Oktober aus den gleichen vier ukrainischen Städten 40 Ziele in der EU anfliegen wird. Mit einer Auslastung von durchschnittlich 96% erwartet Ryanair in diesem Jahr 1,4 Millionen Passagiere auf seinen 113 wöchentlichen Flügen in die Ukraine. Im November ergänzt die Ryanair-Tochter Laudamotion die EU Städte Liste um Stuttgart aus Kiew Boryspil. Bereits seit einem Jahr fliegt Ryanair aus der Ukraine, mit einem Flug von Kiew Boryspil nach Berlin-Schönefeld.

Der ukrainische Discount-Fluganbieter SkyUp, will in diesem Jahr 2,8 Mio. Passagiere befördern. Bis Juni beförderte SkyUp 668.500 Passagiere – 27% auf Linienflügen, den Rest auf Charterflügen. Die beliebtesten Ziele für Linienflüge waren: Barcelona, Tiflis, Batumi, Alicante und Larnaka. Die beliebtesten Charterflüge waren Sharm el-Sheikh, Hurghada, Marsa Alam, Antalya und Monastir.

Die Wiederbelebung der 10 größten Regionalflughäfen der Ukraine außerhalb von Kiew ist Teil der Strategie von SkyUp.Ich bin stolz darauf, dass SkyUp den Regionalflughäfen neues Leben einhaucht“, sagt Oleksandr Alba, Mitinhaber der 14 Monate alten Fluggesellschaft, gegenüber UBN. „SkyUp wird von jedem einzelnen Flughafen fliegen. Es ist unsere Verpflichtung, den Regionen Leben einzuhauchen.“ Obwohl die Ukraine größer ist als Frankreich, wird die inländische Luftfahrt durch die 20%ige Mehrwertsteuer auf alle Inlandflüge benachteiligt, sagt er.

Im Oktober startet SkyUp 20 Dollar Flüge von Kiew Boryspil nach Kharkiv, Lviv und Saporishia.Nach einer Stunde an Bord des Flugzeugs können Sie mit Partnern in Kharkiv zu Mittag essen oder die Zeit mit Freunden aus Lviv genießen – zum Preis eines Zugtickets„, sagt Jewgeni Khainatsky, CEO von SkyUp, gegenüber Avianews. Ebenfalls im Oktober wird SkyUp Flüge zwischen Lviv und Kharkiv starten, die die zweit- und drittgrößte Stadt der Ukraine erstmals seit der Sowjetzeit verbinden. Anfang des Sommers hat SkyUp eine weitere historische Route wiederhergestellt – Kharkiv-Odessa.

Im Oktober plant SkyUp, eine Boeing in Lviv zu stationieren und Flüge nach Dubai, Prag und Poprad, einem slowakischen Skiort in der Nähe der Tatra, zu starten. Separat startet Wizz Air Flüge von Lviv nach Larnaka auf Zypern. Mit diesen Flügen wird Lviv von 16 Fluggesellschaften angeflogen, die insgesamt 38 Ziele, hauptsächlich in der EU, anfliegen. Lviv, der am schnellsten wachsende Regionalflughafen der Ukraine, verzeichnete bis Juli ein Passagieraufkommen von 1,2 Mio., 41% mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Im Jahr 2018 stieg der Verkehr im Vergleich zum Vorjahr um 48%.

Von Regionalflughäfen aus plant SkyUp diese internationalen Flüge im Herbst dieses Jahres: Uzhgorod-Sharm El Sheikh, Chernivtsi-Sharm El Sheikh und Antalya, und von Lviv und Kiew nach Poprad. Für das nächste Jahr ist Kiew-Mykolaiv, Cherkasy-Antalya und ein Jet in Zaporizhia in Planung. In diesem Sommer fliegt SkyUp Charterflüge von Cherson, Mykolaiv und Poltawa nach Antalya und Sharm El Sheikh. Vor zwei Wochen erhielt SkyUp einen unerwarteten Schub, als die russischen Behörden den stündlichen Busverkehr zwischen Simferopol und der Kontrolllinie in Cherson aufnahmen. Rund ein Drittel der Passagiere von SkyUp auf den Flügen von Kherson nach Ägypten und in die Türkei kommen von der Krim.

SkyUp setzt auf den Flughafen Zaporizhia als den zukünftig dominanten Flughafen im Südosten der Ukraine. Der Flughafen Dnipro, 100 km nördlich, soll 2020-2021 geschlossen werden, um die Start- und Landebahn und denTerminal wieder aufzubauen. Längerfristig würde ein Tauwetter in den Beziehungen zu dem von Russland kontrollierten Donezk die Passagiere nach Zaporizhia bringen, eine dreistündige Fahrt in Friedenszeiten.

Am 2. September schließt der Flughafen Zaporizhia für die Erneuerung der Betonbahn und der Asphaltschürzen. Im Gegensatz zu Odessa sollen diese Arbeiten in sechs Wochen für 12 Mio. Dollar abgeschlossen sein. Dies ist Teil einer Flughafenrenovierung, zu der auch ein neues Terminal aus Stahl und Glas gehört, welches 1 Mio. Passagiere pro Jahr abfertigen kann. Bis Juli stieg das Verkehrsaufkommen um 27% auf 280.000 Passagiere. Vor zwei Wochen besuchte Präsident Zelenskiy den Flughafen, und die Behörden versicherten ihm, dass der Terminal planmäßig im Dezember eröffnet wird.

Um den Medizintourismus in die Ukraine zu fördern, wird Präsident Zelenskiy eine Liste der Länder vorschlagen, deren Staatsangehörige für eine Behandlung ohne Visum in die Ukraine kommen können. Zelenskiy sprach zur Eröffnung einer medizinisch-touristischen Konferenz in Truskavets, einer Mineralquellenstadt im Karpatenvorland, 90 km südwestlich von Lviv. China und die Nationen des Mittleren Ostens sind „vielversprechende“ Märkte für den Medizintourismus, berichtete Violetta Yanyshevska, Präsidentin der Association of Medical Tourism. Im vergangenen Jahr kamen etwa 60.000 ausländische Touristen zur medizinischen Versorgung in die Ukraine und gaben fast 150 Mio. Dollar aus.

Telekommunikation und IT

Die Zahl der Kyivstar-Abonnenten, die 4G-Smartphones nutzen, stieg in diesem Frühjahr um 70% gegenüber dem Vorjahr und erreichte 10,5 Mio. Insgesamt stiegen die Smartphone-Nutzer von Kyivstar im gleichen Zeitraum um 19% und erreichten 15,1 Mio. Etwa 70% der geschätzten 40 Mio. Menschen in der Ukraine haben jetzt Zugang zum mobilen 4G-Internet von Kyivstar, berichtet das Unternehmen. Bei den Nutzern des größten Mobilfunkunternehmens der Ukraine haben Xiaomi und Samsung im vergangenen Jahr in der Popularität Apple überholt. Heute sind die fünf beliebtesten Marken: Xiaomi – 28%; Samsung – 22%; Apple – 15%; Huawei – 13%; und Meizu – 8%.

Energie und Erneuerbare Energien

Die ukrainischen Pipelines transportierten in den ersten sieben Monaten des Jahres 53,2 Mrd. Kubikmeter Gas von Russland in die EU und nach Moldawien, das sind 4,4% mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres, berichtet Interfax-Ukraine und stützt sich dabei auf Daten von Uktransgaz, dem staatlichen Pipeline-Unternehmen. Wenn die derzeitigen Sätze beibehalten werden, wird die Ukraine 90 Mrd. Kubikmeter transportieren und damit leicht über dem Vorjahresniveau liegen. Nächsten Monat wird die EU bei den 3-Parteien-Gastransitgesprächen voraussichtlich einen 10-jährigen Transitvertrag beantragen, der 60 Mrd. Kubikmeter im Transit durch die Ukraine garantiert. Russland wird voraussichtlich argumentieren, dass es die Ukraine nach 2021 nicht mehr benötigt, da Nord Stream 2 im nächsten Jahr mit einer Kapazität von 55 Mrd. Kubikmetern eröffnet wird.

Die Ukraine, die ihre Gasspeicher füllen möchte, bevor die Gastransitgespräche mit Russland beginnen, pumpte im Juli 2,3 Mrd. Kubikmeter in ihre unterirdischen Gasspeicher, den höchsten Monatswert seit vier Jahren. Mit dieser Rate wird Naftogaz bis zum 1. Oktober sein Ziel von 20 Mrd. Kubikmetern erreichen, genug, um die Wintersaison zu überstehen. Wenn Russland am 1. Januar aufhört, Gas durch die Ukraine zu schicken, müssen die Gasströme umgekehrt werden und Gas von Westen nach Osten gepumpt werden. Im vergangenen Jahr hat die Ukraine ihre Erdgasimporte dank eines milden Winters und einer wachsenden Inlandsproduktion um ein Viertel reduziert.

Vier Monate nach der Einführung einer Zollfreilager Regelung für ausländische Unternehmen zur Speicherung von Erdgas in der Westukraine lagern 31 ausländische Unternehmen 1,4 Mrd. Kubikmeter, berichtet Andriy Kobolyev, CEO von Naftogaz. Er schreibt auf Facebook: „Diese Zahl liegt deutlich über unseren bisherigen Erwartungen.“

Ukrtransgaz startete am Donnerstag eine Website, um ausländischen Unternehmen zu helfen, ihr Gas in der Ukraine zu speichern, so der ukrainische Gasspeicherbetreiber. Bereits jetzt hat die Plattform 466 registrierte Nutzer aus 264 Unternehmen. „Wir bieten Händlern die Möglichkeit, Gas zu sehr wettbewerbsfähigen Preisen durch die Ukraine zwischen Polen, Ungarn, der Slowakei und Rumänien zu transportieren“, schreibt Sergey Makogon, Direktor für Strategie und Geschäftsentwicklung des Unternehmens, auf Facebook. „Das sind die ersten ernsthaften Schritte zur Schaffung eines regionalen Gashubs mit einem Zentrum in der Ukraine.“

Automobilmarkt

Bis Juli beliefen sich die Verkäufe von importierten Gebrauchtwagen auf 274.200, was einer Verfünffachung gegenüber den ersten sieben Monaten des Jahres 2018 entspricht. Mittlerweile entfallen drei Viertel aller Erstregistrierungen auf gebrauchte Importe. Bei wiederkehrender Zuversicht der Verbraucher stiegen die Verkäufe von Neuwagen im Juli um 14% gegenüber dem Vorjahr auf 7.600, berichtet der Branchenverband Ukravtoprom. Dies ist der größte Anstieg seit Beginn der Gebrauchtwagenflut mit Senkung der Einfuhrzölle vor drei Jahren.

Die wöchentliche deutsche Version der Ukraine Business News wird in Zusammenarbeit mit unserem Partner Henniger Winkelmann Consulting erstellt. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.hwc.com.ua.

 The weekly German version of Ukraine Business News is produced in cooperation with our partner Henniger Winkelmann Consulting. For further information, please visit www.hwc.com.ua.